Aktuelles bei LAVABIS® Hygiene Online

Aktuelles bei LAVABIS® Hygiene Online


Zusammenkommen ist ein Beginn,
Zusammenbleiben ein Fortschritt,
Zusammenarbeiten ein Erfolg.
- Henry Ford

Silvester steht vor der Tür - wir nehmen dies als Anlaß, auf das vergangene Geschäftsjahr zurückzublicken. Es war ein ereignisreiches Jahr, mit guten und schlechten Momenten gleichermaßen.

COVID-19 hat unseren Arbeitsalltag und unsere gewohnten Prozesse erneut gehörig durcheinandergewirbelt. Rückblickend können wir behaupten, die diesjährigen Herausforderungen gut gemeistert zu haben - auch und ganz besonders dank treuer Kunden wie Ihnen!

An dieser Stelle möchten wir einmal aufrichtig DANKE sagen für die stets gute, intensive und verlässliche Zusammenarbeit. Ihr Vertrauen in unser Unternehmen wird uns auch im kommenden Geschäftsjahr Ansporn sein, unsere Leistung stetig zu verbessern.

Wir hoffen, dass wir im Jahr 2022 alle wieder ein bisschen normaler leben können! Bleiben Sie alle gesund - das ist es, was das Leben lebenswert macht.

Herzliche Neujahrsgrüße!

Ihr LAVABIS® Hygiene Online-Team

Hamburg, 29.12.2021


BioAbbaubareHuellen2021-04-200www.lavabis.de - Biologisch abbaubare Leichenhüllen

Seit Beginn des Jahres ist ein für die Bestatter wichtiges Thema in den Fokus gerückt - biologisch abbaubare Leichenhüllen. Ausgelöst wurde die Diskussion über das Thema durch die EU-Richtlinie 2019/904, die ab dem 3. Juli 2021 zum Tragen kommt.

Das Thema ist zusätzlich für die Bestatter von großem Interesse, da mit Covid-19 oder anderen Krankheiten Infizierte Verstorbene zusammen mit der Leichenhülle in den Sarg gelegt werden. Die Bestatter möchten, aufgrund der Infektionsgefahr durch den Verstorbenen, diesen nur ungern aus der Hülle nehmen. Aber, es liegt Ermessen der Friedhofsverwaltung, ob die Verwendung einer Hülle erlaubt wird oder nicht. Wenn ja, muss die Hülle besonderen Anforderungen genügen.

Produktvorteile der Leichenhülle mit Zertifikat "in der Erde biologisch abbaubar":

  • In der Erde biologisch abbaubare Unfallhülle in einer stabilen Ausführung (auch für leicht übergewichtige Menschen).
  • Biologisch in der Erde abbaubar bedeutet, dass das Material eine „vollständige biologische Abbaubarkeit; Anforderung: 90 % Abbau (absolut oder bezogen auf Referenzsubstrat) innerhalb max. 2 Jahre (bei aquatischen Test bei 25 ± 5 °C)“ erfüllt und das Material chemisch in CO₂, Wasser und Mineralien zerlegt wird.
  • Undurchsichtige weiss-opale Leichenhülle mit U-/C-Reißverschluss.
  • Kunststoff-Reißverschluss ist je Seite doppelt vernäht. Am Ende ist das Endteil eingeschweißt. Zwei Schieber mit je einem Zugband.
  • Haltbarkeit 2 Jahre.
  • Rückstandsfreie Verbrennung zu Kohlendioxid und Wasser in Anlehnung an die VDI 3891.
  • Kompakt auf ca. 36 x 51 x 4 cm gefaltet. Abmessungen: ca. 230 x 90 cm x 100 μm.
  • Belastbar bis ca. 150 kg.
  • Hinweis:
    Nur das Material ist zertifiziert. Da der Reißverschluss aus einem anderen Material gefertigt ist, kann nicht die ganze Hülle ein Zertifikat bekommen. Der Reißverschluss stellt für die meisten Friedhöfe aber kein Problem dar.
  • Verwenden Sie diesen Leichensack zusammen mit einer Überführungstrage, einer Schaufeltrage oder einem Bergungstuch.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter Art.Nr. HV000341. Wir freuen uns, Ihnen mit diesem zertifizierten Leichensack wieder einen nachhaltigen Beitrag zur Umwelt zu liefern.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr LAVABIS® Hygiene Online-Team

Hamburg, 18.4.2021


LAVABIS GmbH im Fernsehen

2017-WorkshopImFernsehenWorkshop 27.8.2016 -  hier der Link auf die Mediathek von 3SAT. 

Titel: "Ruhe sanft - und günstig" Überlebenskampf der Bestattungsbranche
Aufnahmen vom Workshop Bestattungskosmetik sind von Minute 12:46 bis 15:10 zu sehen.

 


LAVABIS GmbH im Museum

Tod und Ritual im SCMADas smac (Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz) hat uns gebeten, den Inhalt unseres Bestatterkoffers für die Ausstellung TOD & RITUAL zur Verfügung zu stellen. Dem sind wir gerne gefolgt. Die Ausstellung thematisiert den Umgang mit dem Tod. Sie beschäftigte sich zudem mit dem Verhältnis zum Tod in unserer Gesellschaft sowie mit der Zukunft der Bestattungskultur und zeigt, wie aktuell das Thema ist.

Die Sammlung war vom 16.11.2017 bis zum 21.5.2018 geöffnet. 

Hier der Link zur Informationsseite des Museums.